Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Outlander im Alltag-Test.

Einbau des inpro Tagfahrlichtes — Beitrag von MadMex         (12758 Zugriffe)


Durch das Forum bzw. Diese Seite wird im selben Fenster angezeigt.  Spookyoliver angeregt und durch  Eisenzwerg vorgemacht das es möglich ist, habe ich für mich das Projekt Tagfahrleuchten wieder in Angriff genommen.
Durch Zufall hatte ein Autozubehörhändler in der Nähe ein Angebot von -30% und das Projekt konnte in Angriff genommen werden.

Ich benötigte folgendes Werkzeug:

  • Cuttermesser
  • Schlichtfeile
  • Maßband
  • Heißklebepistole mit Schwarzem Kleber
  • Filzstift
  • Kunststoffhebel für Verkleidungen
  • Ratsche mit 10ner Nuss

Im inpro Karton waren:

  • 8 Schrauben mit U-Scheibe und Federringen
  • 1 Kabelbaum
  • 2 Leuchten
  • 2 Stromdiebe


Um mir die Arbeit zu erleichtern demontierte ich die 2 Seitlichen Blenden.
Zuerst muss der Kunststofframmschutz demontiert werden — dies geschieht durch entfernen der 5 Schrauben auf der Unterseite.
Nun kann man den Rammschutz vorsichtig ausklipsen. (!!VORSICHT!! - die Klipse sind fest am Rammschutz).

Nun müssen die Kunststoffschrauben , welche sich im Radkasten befinden mit einem Kreuzschlitzschraubendreher entfernt werden (auch die oberen, da man bei der Montage der Ecken mehr Platz hat).
Die anderen Klipse können mit einem Schraubendreher oder dem entsprechenden Werkzeug entfernt werden.

Sind alle Klipse demontiert, kann man an den Ecken, in dem man durch den Radkasten greift nacheinander 3 Laschen zusammen drücken (die erste zusammen drücken, Ecke leicht nach vorne ziehen usw.)
Hiernach kann man die Ecke Richtung Kennzeichen schieben und ausklipsen (leicht ziehen).

.


Nach dem die Ecken demontiert waren, konnte ich eine bequemere Arbeitshaltung einnehmen.


Ich begann mit der Fahrerseite, hier befindet sich bei einigen Modellen eine Lufteinlassöffnung.



Anzeichnen der Leuchten und den ersten Ausschnitt machen.



Leuchte einpassen.




Nach dem die beiden Ausschnitte nach ca.30 min getätigt waren, bin ich zum Outi, um die Ecken testweise wieder einzubauen. Das Ergebnis war niederschmetternd — auf der Beifahrerseite war der Schlauch der Wischwaschanlage im Weg, dieses Problem hätte man lösen können.
Schwieriger hingegen gestaltete sich der Schlauch mitsamt Flansch auf der Fahrerseite.

Also, alles wieder auseinander nehmen und die Ausschnitte tiefer gestallten und zwar so, das die Leuchten die vorhandenen Ausschnitte auch wieder verschließen. Da die Position nun bauseits vorgegeben war (man kann noch ca.2 cm in Richtung Kennzeichen) konnte ich die Leuchten gleich mit Heisskleber in der endgültigen Lage befestigen.








Jetzt konnten die Ecken in wieder montiert werden, aus Richtung Kennzeichen wieder in den Stoßfänger schieben und nacheinander mit Griff durch den Radkasten einklipsen.

Jetzt einfach die vorher verlegte Anschlussleitung einstecken.

Der Anschluss erfolgte mit mitgelieferten Stromdieben am bereits von Diese Seite wird im selben Fenster angezeigt.  Etrol beschriebenen braun/weißen Draht am Anschlussstecker des Frontscheinwerfers für das Signal Zündung an und für Licht an am grünen Draht der bei Standlicht an 12 V führt, den Masse Anschluss habe ich direkt am Massepunkt, hinter dem Hauptscheinwerfer vorgenommen.



Viel Erfolg beim Nachbauen


Abschließend sei noch gesagt:
dass ich für Sach-oder Personenschäden, die aufgrund dieser Anleitung entstehen könnten keine Haftung übernehme.