Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Outlander im Alltag-Test.

Outlander 2.2 DI-D 4WD Style+ Intense — unsere Erfahrungen nach 12000 km in 6 Monaten — Beitrag von th_dx100    (3905 Zugriffe)

Warum haben wir dieses Auto genommen?

Es hat uns sehr gut gefallen und die Werkstatt hat uns überzeugt. Ist ein kleiner Betrieb, die Frau vom Meister und die Tochter sind im Verkauf. Der Meister ist der Inhaber. Bei technischen Fragen habe sie den Meister geholt und man konnte sich auf einer technischen Ebene unterhalten und er hat auch keine Frage unbeantwortet gelassen.
Bei den vielen Probefahrten waren gute Autos dabei, aber die Werkstatt konnte dann nicht überzeugen. Die Krawattenträger mit einen Bildzeitungswissen und den blöden Sprüchen haben dazu geführt, dass es ein Outlander geworden ist.


So jetzt zum Auto

Outlander 2.2 DI-D 4WD Style+ Intense, Permuttweiss mit Style+ Paket in Schwarz

Haben das Auto im August 2013 bekommen. Hatten eine Wartezeit von ca. 3 Wochen. Die kurze Wartezeit war auch ein Grund, diesen Mitsubishi zu nehmen. Bei einigen deutschen Herstellern würden wir heute noch warten. Haben nach dem 1000 km-Kundendienst (war im Preis inklusive) unseren Ostsee-Urlaub mit dem neuen gemacht.
Es war toll, bei diesem großen Kofferraum das Auto zu packen. Die Reisetaschen konnten einfach reingestellt werden und es war noch viel Platz da, um den Rest (Klapproller, Schuhe und Kleinigkeiten) unterzubringen.
Die Kofferraum ist auch beim 7-Sitzer ausreichend groß. Die Anreise von ca. 700 km war entspannt, das Fahrwerk ist für so eine lange Fahrt sehr gut abgestimmt. Der Outlander ist ein tolles Reisefahrzeug. Es macht Spaß, auf der Autobahn zu sein. Der Motor ist durchzugsstark und man hat nie das Gefühl, dass Leistung fehlt. Auch in der Stadt kommt man nach ein wenig Übung sehr gut zurecht. Mit der Rückfahrkamera ist auch das Einparken kein Problem.


Details

Bedienung und Funktionen

Die Bedienung der einzelnen Funktionen sind logisch und gut angeordnet, man kommt an alle Funktionen schnell heran. Man braucht nicht immer das Handbuch, um nachzulesen, wo welche Funktion ist.
Die Schaltelemente haben eine gute Haptik und das Nachtdesign ist sehr gut. Was uns sehr gut gefällt: nicht überall im Auto leuchtet etwas, was in der Nacht ablenken würde. Uns gefällt sehr gut, dass die Schaltelemente in den Türen nicht beleuchtet sind. Habe hier im Forum schon gelesen, dass das andere stört.


Radio und Sound

Der große Radio mit dem Touchscreen ist gut zu bedienen und der Empfang des Radios ist sehr gut. Auch der DAB+ Empfänger funktioniert gut. Die Einstellfähigkeiten für den Sound ist toll, man kann den Sound so einstellen, wie man ihn will. Der Basslautsprecher im Kofferraum macht einen guten Sound. Sehr praktisch ist für uns der USB-Anschluss in der Box der Mittelkonsole, dort ist der USB-Stick mit der Musik gut aufgehoben. Wir haben einen mit 32GB eingesteckt und dieser Stick ist fast voll und wird ohne Probleme gelesen.
Auch der Anschluss unserer Smartphones ging ohne Probleme. Folgende Modelle sind im Einsatz Iphone4 und Huawei P1. Es fällt auf, dass das Microphon sehr auf den Fahrer abgestimmt ist. Wenn der Beifahrer was sagt, ist die Übertragung nicht immer optimal.


Zwei Kleinigkeiten die etwas stören sind

Die Bedienung ist zu 100% in Englisch und es gibt keinen Bildschirmschoner, der nach ein paar Minuten den Monitor abschaltet.


Innenraum im Allgemeinen

Man hat viel Platz und sehr viel Stauraum für die Kleinigkeiten, die man so dabei hat. In die Türfächer passt was rein und sie können gut gereinigt werden, weil kein Teppich vorhanden ist. Da kann man einfach mit einen nassen Lappen ran und den Schmutz entfernen. Das Handschuhfach ist ausreichend groß. Die zwei Dosenhalter in der Mittelkonsole sind als Ablagefächer gut zu gebrauchen. Als Dosenhalter fehlt etwas, das die Dosen wirklich festhält, große Dosen können in den Kurven herausfallen.
Die zusätzliche Steckdose in der Mittelkonsole ist sehr gut um zusätzlich Geräte laden zu können. Wir haben einen Umsetzter auf zweimal USB verbaut, so können wir ein Smartphone und die Spielekonsole unseres Sohnes während der Fahrt gleichzeitig laden.

Die Verstellbarkeit der Rückenlehne in der zweiten Reihe ist für unsern Kleinen sehr gut zu gebrauchen. Man kann die Neigung der Rückenlehne verstellen, so ist das fahren von längeren Stecken für den Nachwuchs im Kindersitz angenehmer.

Das einzige, was etwas stört, ist der schwarze Hochglanzlack, man sieht jeden Fingerabdruck. Uns hätte ein matter Lack besser gefallen. Zur Zeit ist dieser Klavierlack aber bei fast allen Herstellern verbreitet.


Licht und Scheibenwischer

Das Xenon leuchtet die Strasse sehr gut aus und man sieht wirklich viel und fühlt sich sicher. Man bekommt von manchen Lichthupe, weil sie denken, dass man Fernlicht an hat. Im Fernlichtmodus ist es fast taghell. Die Nebelscheinwerfer könnten etwas mehr Licht bringen. Mal sehen, was man da noch machen kann. Der Lichtassistent macht seine Sache sehr gut. Habe ihn von der Werkstatt etwas empfindlicher einstellen lassen, so dass er früher angeht. Habe nicht feststellen können, das man in Alleen den AN/AUS Effekt hat. Er geht bei Tunneln sicher an und bleibt bei kurzen Unterführungen aus.

Der Regensensor funktioniert ganz ordentlich und macht eine gute Arbeit. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, dass die Geschwindigkeit des Scheibenwischers nicht begrenzt werden kann, da die Steuerung automatisch über den Sensor erfolgt. Nur im manuellen Betrieb ist eine Begrenzung möglich. Leider gibt es kein Intervall für die Frontscheibe. Die Scheibenwaschdüsen bringen einen guten Druck, sie sind vom Werk etwas tief eingestellt. Da hat man ab ca. 100km/h das Problem, dass das Wasser etwas tief ankommt. Habe die Düsen höher stellen lassen jetzt passt das auch auf der Autobahn.


Belüftung und Klimaanlage

Die Belüftung über die Luftausströmmer ist gut einstellbar. Die Klimaanlage macht eine gute Arbeit und ist nicht sehr aufdringlich die Regelparamater sind gut abgestimmt. Man hat nicht das Gefühl, dass der Luftzug stört. Auch im Heizbetrieb geht das alles sehr sanft zu.
Das finden wir gut so, wir kennen Autos, da bewirkt eine Verstellung von 1C, dass die Lüftung auf Max geht um den Wert sehr schnell zu erreichen. Auch beim Heizen wird bei diesen Autos nicht gleich voll losgeblasen, wenn der Motor noch kalt ist hält sich das Gebläse zurück. Haben keinen merklichen Unterschied zwischen ECO und Normal im Kühl- bzw. Heizbetrieb festgestellt.


Schlusswort

Wir würden uns das Auto wieder kaufen und sind sehr zufrieden. Haben nichts festgestellt was uns wirklich nervt. Die hier im Forum genannten Probleme sind uns nicht aufgefallen. Auch das Thema Ölvermehrung konnten wir nicht feststellen. Der Verbrauch liegt im Bereich des Erwarteten.
Dass man den Wert vom Automatischen Testzyklus nicht erreichen kann, ist hier im Mittelgebirge normal.

Für uns ist es ein tolles Familienauto mit viel Luxus und Platz. Die Verarbeitung ist hochwertig und kann sich sehen lassen.
So, das wars.


Diskussionen zu diesem Bericht finden Sie im Outlander III Forum, unter Erfahrungen nach 12000 km - ein Fahrbericht von th_dx100