Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Outlander im Alltag-Test.

  Nachrüstung - Tagfahrlicht durch meinen Mitsubishi-Händler — Beitrag von Blechi.                    (9964 Zugriffe)

   Von meinem Händler habe ich einen "Persönlichen Wertscheck" für die Nachrüstung Tagfahrlicht für nur 148.00 Euro erhalten. Ab sofort sind es in Europa 15 Länder mit ständiger Lichtpflicht sozusagen "rund um die Uhr". Polen ist seit jetzt dieser Tage das 15. Land. (lt. Presse von heute). Ich denke mir und hoffe sogar, daß es in Deutschland auch nicht mehr lange dauern wird, bis es auch bei uns Pflicht ist.

Persönlicher Wertscheck für die Nachrüstung Tagfahrlicht für nur 148.00 Euro.
Der Persönlicher Wertscheck für die Nachrüstung des Tagfahrlichts für nur 148.00 Euro.

   Als vor wenigen Jahren an uns alle appelliert worden ist, auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren, war auch ich mit dabei - aber ich will ehrlich sein, in letzter Zeit hat es auf normalen Straßen (nicht auf Autobahnen) bei mir wieder nachgelassen, weil ich das Gefühl hatte, daß viele Autofahrer bei uns zu geizig (oder sonstwie warum...) sind, mit Licht am Tag zu fahren. Schließlich sagen es die Statistiken so aus und auch "der Volksmund", daß man von jedermann am Tag mit Licht besser gesehen wird und gerade dadurch weniger Unfälle passieren.

   Also, werde ich ab nächsten Mittwoch mit Tagfahrlicht fahren. Den Ausschlag dazu hat mir jetzt vor allem ein Artikel in der Zeitschrift "Camping, Cars & Caravans" (Ihr wißt ja, daß wir Camper sind....) Nr. vom April 2007, Seite 62 unter "EXPERTENRAT" gegeben. (Ich muß hier einige Stellen, nicht gleich den ganzen Artikel samt Antwort auf die Leserfrage, zitieren!):

"Betrifft: Tagfahrlicht
Gesetzliche Regelung?
Seit zwei Jahren benutze ich Tagfahrlicht. Was mir und auch anderen nicht klar ist, sind die Vorschriften in Ländern mit vorgeschriebenen Tagfahrlicht, z. B. Österreich oder Skandinavien. Wie ist die Rechtslage in Verbindung mit einem Wohnwagen? usw."

   Und jetzt gleich folgend die abgedruckte Antwort, welche m. E. voll befriedigen kann, ja, eigentlich uns alle, nicht nur etwa die Fahrer mit Wohnwagen!

"Corinna Stoff von Beleuchtungs-Spezialist   H e l l a   dazu: Das wachsende Sicherheitsbewußtsein der Autofahrer steigert auch die Bereitschaft, Licht am Fahrzeug nachzurüsten. Da das normale Abblendlicht nicht die optimale Signalfunktion des Tagfahrlichts erfüllt, gibt es ein Sortiment spezieller Tagfahrleuchten zum Nachrüsten - auch als LED. L Tagfahrleuchten sind für die Warnwirksamkeit bei Tageslicht ausgelegt und schalten sich automatisch mit dem Starten des Motors ein. Die übrige Fahrzeugbeleuchtung ist dann nicht in Funktion. Die Energiebilanz spricht eindeutig für diese Lichtquelle: Während das PKW-Abblendlicht etwa 150 Watt Leistung benötigt, begnügen sich zwei 12-Volt-LED-Tagfahrleuchten mit zusammen 10 Watt (Hervorgehoben von mir "Blechi"). Die Leuchte kommt somit ohne messbaren Mehrverbrauch im täglichen Fahrbetrieb aus und hält dazu ein Fahrzeugleben lang, da die Lebensdauer einer LED etwa 10.000 Betriebsstunden beträgt und somit 30-mal mehr als die einer H7-Glühlampe"

   Es war bisschen viel Text, aber ich denke, es lohnt sich, das sich durch den Kopf gehen zu lassen....