Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Outlander im Alltag-Test.

  Nachrüstung einer Autogasanlage — Beitrag von Hasi.                    (8313 Zugriffe)

   Nein, ich habe die Autogasanlage nicht selber eingebaut, dem ist natürlich nicht so. Trotzdem wollte ich manche Informationen geben.

   Es gab einige Forumsmitglieder die meinten meine Anlage sei mit ihren 2400 Euro zu teuer, mag sein das sie Recht haben. Angebote die ich einholte lagen zwischen 2200 Euro und 2500 Euro, am Ende habe ich mich für den Einbau durch den Misubishihändler meines Vertrauens entschieden, der von 2500 Euro auf die besagten 2400 Euro runter ging.

   Enthalten war in der Rechnung die übrigens ein Komplettpreis war:

  • Festpreis komplette Gasanlage von Tartarini (bei dieser Anlage versicherte mir mein Händler, das es die einzigste Anlage ist die von Mitsubishi in verschiedenen Fahrzeugen getestet und empfohlen wurde.).
  • Elektronik.
  • Verdampfer.
  • Einspritzdüsen.
  • Sonstige Teile.
  • 55 Liter Reserveradtank. Ein größerer Tank hätte zwar reingepasst, der schaute aber über den Kofferraumrand und das wollte ich nicht.
  • Der komplette Einbau.
  • Das Anpassen des Kofferraumbodens.
  • Die TÜV-Abnahme und Eintragung in den KFZ-Brief.
  • Die Eintragung in den KFZ-Schein durch die KFZ-Zulassungsstelle (die übrigens von meinem Händler bestimmt über 40 km entfernt ist.).
  • Die Erstbetankung.

   Zusammen mit MwSt. 2.400 Euro

   Was die Garantie betrifft, so habe ich den folgenden Satz stehen:

   Die Werksgarantie bleibt mit dem Einbau der Gasanlage uneingeschränkt erhalten.

   Vor dem Einbau sagte ich zum Händler: "ich will alle Teile die ausgebaut wurden in einer Kiste haben".
Gesagt getan — es war eine mini Plastiktüte die nur die Halterung für das Reserverad beinhaltete. Das war's.


   Der Einbau

Der Tankstutzen am Heck des Outlander, neben dem Nummernschild.
Der Tankstutzen befindet sich am Heck des Outlander, neben dem Nummernschild.

   Die Tankanzeige mit dem Knopf zum umschalten von Gas auf Benzin. Sollte sich der Gastank leeren, folgt ein Umschalten ohne Verzögerung. Wird getankt, erfolgt ein automagisches Zurückschalten auf Gas.

Die Tankanzeige mit dem Knopf zum umschalten von Gas auf Benzin.
Die Tankanzeige mit dem Knopf zum umschalten von Gas auf Benzin.

   Der Tank — im Nachhinein bin ich doch froh, dass der Tank noch etwas Platz zu verstauen gelassen hat. Wie weit ich komme, wird es sich zeigen, aber das Tankstellennetz ist gar nicht so klein wie ich dachte.

Der Tank in der Ersatzradmulde.
Der Tank in der Ersatzradmulde.

   Hier die Schaltelektronik und die Einspritzdüsen — dazu kann ich leider nicht viel sagen.

Die Schaltelektronik. die Einspritzdüsen.
Die Schaltelektronik und die Einspritzdüsen im Motorraum.

   Der Verdampfer (was immer das ist) — er wurde unten am Motor, hinter dem Kühler, montiert.
Die Gasleitungen wurden am Boden des Outlander.

Der Verdampfer - montiert unten am Motor. Die Gasleitungen - montiert am Boden des Outlander.
Der Verdampfer und die Gasleitungen.


   Weitere Informationsquellen im Internet

   Als sehr Hilfreich sehe ich die Adressen die ich über Google gefunden habe:

   Diese Seite wird im neuen Fenster angezeigt - www.autogas.de www.autogas.de — hinter dieser Adresse verbirgt sich eine Zeitschrift mit vielen Tipps.

   Diese Seite wird im neuen Fenster angezeigt - www.autogastanken.de www.autogas.de — Hier werden alle momentan in Deutschland bekannten Autogastankstellen nach Bundesland oder Alphabethisch per PDF-Datei aufgelistet. Die Liste wird kontinuierlich aktualisiert. Interessant ist, dass man per SMS im Landkreis, in dem man sich gerade befindet, nach Autogastankstellen fragen kann - aber mehr auf der Homepage von Autogastankstelle.


   Die ersten Eindrücke

   Auf die ersten 100 km (mehr bin ich noch nicht gefahren) habe ich keine negativen Veränderung bemerkt. Im Gegenteil, ich habe sogar den Eindruck, dass der Motor noch drehfreudiger wurde. Was für mich wieder heißt, dass mit Spritsparen / Gassparen wieder nichts drin ist und sich das einsparen der Gasanlage etwas nach hinten verschiebt. Was mir noch aufgefallen ist, das Motorgeräusch hat sich etwas geändert. Kann aber sein, dass meine Ohren nicht mehr so mitspielen (das Alter).

top

13.08.2005 © http://www.outlander-forum.de und Hasi