Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Location: Fahrerberichte -> Gasbetrieb im Outlander 2.0 Turbo.

Sitemap. Sitemap
Meinung einsenden
Meinungen - Übersicht  |   Fahrerberichte - Übersicht

Outlander im Alltag-Test.

Gasbetrieb im Outlander 2.0 Turbo.    ( Zugriffe)

Autor:  Turbofränk
Wohnort: Freiberg


   Wie schon im Forum unter:  "Gasumbau - keine Freigabe - erste Infos" kurz berichtet, düse ich mit meinen roten Turbo seit 10.02. über Sachsens Straßen, leider nur eingeschränkt, der Witterung geschuldet. Es waren bisher nur mal kurzzeitig 140 km/h möglich, aber ein irre Fahrgefühl ist es mit dem Teil, wie Heinz in  "Mein Turbo ist da!!!" auch schon feststellte. Unwahrscheinlich ist auch die Traktion bei den winterlichen Straßen, bin gespannt, wies bei trockener Fahrbahn aussieht.

   Doch nun einiges zum Auto Gasbetrieb, den ich seit Erwerb ausschließlich gefahren bin. Zum Benzinverbrauch kann ich z.Zt. nur soviel sagen, dass ich den nur zum Starten benötige (nach 1.000 km ca. 5-10 l verbraucht).

   Je nach Außentemperatur muss ich etwa 500 - 1.000 m fahren, dann schaltet sich automatisch bei der erforderlichen Betriebstemperatur der Gasbetrieb zu. Gasverbrauch liegt nach den ersten 1.000 km im Durchschnitt bei 13 l (Preis 0.56 Euro/l). Die Hersteller geben einen ca. 20% igen Mehrverbrauch von Gas zu Benzin an.
Zur optimalen Verbrauchseinstellung der Gaseinspritzanlage ist meinerseits in der Anfangsphase ab und an mal ein Besuch in der Werkstatt erforderlich.

   Zur Gasanlage selbst:

   in der Ersatzradmulde ist der Gastank installiert (60 l),

Der Gastank in der Ersatzradmulde. Die Abdeckung des Kofferraumbodens.
Der Gastank in der Ersatzradmulde — der Kofferraumboden.

   Es gibt auch größere Tanks , die dann aber beträchtlich über die Kofferraumladekante in den Kofferraum reichen, (so bleibt noch Platz in der Höhe, um die Plane über einen Kasten Bier zu ziehen).

   Neben dem Kennzeichen ist der Tankstutzen installiert, dazu gibt's einen Schraubadapter, der wird beim Tanken aufgeschraubt; leider ist das Tankstellennetz derzeit noch etwas dünn, aber mit der Chip-Karte kann man dafür rund um die Uhr an den Anlagen tanken.

Der Tankstutzen neben dem Kennzeichen.
Der Tankstutzen neben dem Kennzeichen.

   Im Motorraum neben vielen zusätzlichen Kabeln die Gas Einspritzvorrichtung:

Die Gas Einspritzvorrichtung im Motorraum.
Die Gas Einspritzvorrichtung im Motorraum.

   Am unteren mittleren Ablagefach ist der Schalter für die Gasanlage montiert.

Der Schalter für die Gasanlage.
Der Schalter für die Gasanlage.

   Einstellung Automatikbetrieb, schaltet nach Benzinwarmfahrphase automatisch auf Gas um bzw. nur Benzinbetrieb möglich, Leuchtdioden zeigen den Füllstand im Gastank an, sollte man das Tanken vergessen und das Gas ist alle, schaltet es automatisch auf Benzin um, aber ein erster Test meinerseits zeigte, dass man es nicht vergessen kann, denn beim Blinken der letzten Leuchtdiode (Hinweis auf Reserveinhalt) gibt's keine Leistung mehr und anstatt zu beschleunigen, riegelt der Turbo ab.

   Zusatzgewicht inklusive vollem Gastank 70 - 75 kg (für'n Turbo keine Belastung); ansonsten sind keinerlei zusätzliche Auflagen erforderlich, außer natürlich ein Gutachten und Eintrag in den Kfz.- Papieren.

   die Kosten der gesamten Anlage liegen bei meinem Händler als Festpreis bei 2.400,- Euro und je nach Kilometerfahrleistung im Jahr haben sich diese nach 1,5 - 2 Jahren amortisiert.

top

15.03.2005 © http://www.outlander-forum.de