Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Location: Fahrberichte -> Licht und Schatten - die zweiten 10.000 km mit dem Outlander

Sitemap. Sitemap
Fahrberichte

Outlander im Alltag-Test.

  Licht und Schatten - die zweiten 10.000 km mit dem Outlander — Autor  Railster      (4237 Zugriffe)

   Nach 8 Monaten Einsatz überschritt unser Outy während der soeben zu Ende gegangenen Osteuropa-Tour über exakt 5.147 km durch PL, CZ und SK die 20.000 km-Marke, Anlass für einen weiteren Zwischenbericht.

   Die Tour hatte es in sich und bedeutete mit klirrenden Nachtfrösten bis -15, Extremschneefällen bis 30 cm über Nacht und dazwischen Frühlingswetter einen echten Härtetest für unseren Outy, den er eigentlich bravourös bestand. Erfreut hat er uns, wie alle seine Mitsu-Vorgänger, mit absoluter Zuverlässigkeit, hier zeigte er keinerlei Schwächen. Die Wintereigenschaften mit den Dunlop SP Wintersport M3 waren bei allen Verhältnissen vorbildlich und vermittelten stets ein sehr sicheres Fahrgefühl.

Mein Outlander - Ansicht von links vorne. Seitenansicht.
Mein Outlander 2.4 Intense.


   Dennoch trüben einige Dinge den positiven Gesamteindruck:

  • Den Bordcomputer kann man knicken, wer sich darauf verlässt, ist verlassen. Die Tankanzeige taugt auch nix, wenn die Warnlampe angeht, kann man noch 100 km fahren. Oder eben auch nicht...
  • Der Spritverbrauch ist entgegen unseren Hoffnungen auch nach 20.000 km eher noch gestiegen, er liegt aktuell bei 11,16 L/100km seit Inbetriebnahme.
  • Das Lackdesaster: in Osteuropa wird teilweise statt Salz noch mit Split getreut. Da bleibts natürlich nicht aus, dass ab und zu ein Steinchen hochwirbelt. Diesem Umstand ist die Outi-Lackierung absolut nicht gewachsen und offenbar von liederlicher Qualität. Nach der ersten Wäsche nach Rückkehr stellte ich nämlich entsetzt fest, dass Motorhaube, Kotflügeloberseiten und sogar die A-Säulen mit winzigen Steinschlagschäden geradezu übersäht sind. Das werde ich natürlich höchstoffiziell reklamieren, denn das war bei den beiden Vorgängern Colt und Pinin (allerdings metalliclackiert) bei gleichharten Einsätzen nicht der Fall und deutet auf unakzeptabel minderwertige Lackqualität hin.


   Insgesamt schade, es ist der erste Mitsubishi, der uns nicht uneingeschränkt Freude macht...

Fahrberichte | top

13.03.2006 © http://www.outlander-forum.de und Railster