Home  Outlander  Foren  LPG-Fahrer  Galerie  Sprit-Thread  Self-Made  Tipps  Marktplatz  Events  Links  Suche

Outlander im Alltag-Test.

Meinungen - Outlander 2.4 - Modellgeneration 2003

Fritz Kähler Knacken- knarzen- vorne/hinten. Sollten derartige Geräusche nerven, immer an die vorderen sowie hinteren " Kobbelstangen " (auch Klapperstangen genannt) links+rechts denken und immer beidseitig austauschen Starkes knarzen im hinteren Wagenbereich könnte von einem/beiden Querlenkern (oben rechts/links) kommen. Hier hilft nur ein Austausch. (Alles zu beziehen u.a. von HERTH+BUSS.de -Jakoparts >> keine billige Zweitware, aber nur der halbe Preis zum Mitsubishi Original). 31.08.2012
Walter Bin immernoch zufriedener Outiefahrer und dieses schon 7Jahre!
Im Februar2011 habe ich meine Batterie ersezt weil ich zu unterschiedlichen Zeiten Dienst habe+mein Fahrzeug Nachts vielmals in der Kälte steht.Jezt im Juni2011 kam plötzlich ein
Lagergeräuch von der Wasserpumpe.Habe sie ersetzen lassen+im gleichen Zug wurde noch der Zahnriemen ausgewechselt Tachostand
82000km.
11.06.2011
Walter Ich fahre meinen Outlander 2,4ltr Automatik seit April 2004!

Kann bis heute sagen das Auto mich noch nie im Stich gelassen hat. Ich würde ihn wieder kaufen.
Patrick Fahre seit 3 Wochen einen Outlander 2,4 Sport Automatik. Bin bis jetzt sehr zufrieden! Ein sehr gelungenes Auto!

Der Bordcomputer rechnet nicht ganz richtig den Spritverbrauch. Bin mal gespannt wie es sich langfristig einpendelt! Bin bis jetzt laut BC bei 13,1 Liter und errechnet bei 11,4 Liter.

Wäre schön wenn es eine 5 Gang Automatik wäre, denn ab 3500 Umdrehungen saugt der Motor ganz schön, und da fährt man gerade mal 135 km/h!

Platzangebot ist sehr gut. Habe vorher einen Galant V6 gefahren und muß sagen das der Outlander ein guter Nachfolger für mich ist!
Patrick Nach 30.000 km und 21 Monaten kann ich dem Outlander mit ein paar Einschränkungenein ein gutes Zeugnis ausstellen.

Design ist ja bekanntlich Geschmackssache, mir gefällts, anderen erscheint es zu brav, für einen SUV ist die Optik meines Erachtens allerdings wirklich gelungen, verglichen mit so einigen Konkurrenzmodellen.

Der Motor in Kombination mit dem Allradantrieb vermittelt ein gutes Fahrgefühl und man fühlt sich auf der Straße immer sicher aufgehoben auch ganz ohne elektonische Helfer mit ihren kryptischen Buchstabenkombinationen.

Die Verarbeitung ist innen wie außen solide, das schlicht anmutende Bedienkonzept, welches in der Hauptsache aus drei Drehschaltern in der Mittelkonsole besteht, war für mich mit ein Grund, den Wagen zu kaufen. Eine Raumschiff-Enterprise- Konsole mit tausend Tasten mag zwar technophile Menschen ansprechen, ich will mein Auto aber auch bei Tempo 100 oder mehr mit einem Handgriff bedienen können, ohne großartig den Blick von der Straße nehmen zu müssen.

Die Zuverlässigkeit liegt, wie ich es von Mitsubishi gewohnt bin, im oberen Bereich. Außer der jährlichen Inspektion gab es bisher keinen Grund für außerplanmäßige Werkstattbesuche. In Kombination mit dem gezahlten, moderaten Preis (immer im Vergleich zur Konkurrenz) ergibt sich hier ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Aber es gibt natürlich auch ein bisserl was zu meckern. Ok, der Spritverbrauch liegt laut Bordcomupter bei 10,8 Liter, das ist nicht gerade sparsam, allerdings bringt das Auto auch ordentlich was auf die Waage und es werkelt ein 2,4 Liter Motor mit 160 PS unter der Haube. Da kann man keine 7 oder 8 Liter Durchschnittsverbrauch erwarten, ist ja schließlich kein Diesel.

Die im Innenraum verbauten Materialien, hier vor allem das Plastik im Türgriffbereich oder um die Einstiegleisten herum sind ziemlich kratzanfällig. Der letzte Galant konnte das besser. Außerdem ist mir negativ aufgefallen, dass der Wagen wohl bauformbedingt sehr anfällig gegenüber Lackschäden durch Steinschlag ist. Mittlerweile fahre ich meine Kilometer überwiegend im ländlichen Raum und da liegt immer mal wieder, bedingt durch Flickerei am Fahrbahnbelag, Split auf der Straße. Nach bereits einem halben Jahr sah die Front meines Outlanders aus, als hätte er drei harte Jahre Autobahn hinter sich. Da ich jetzt die meisten Stellen kenne, halte ich halt großen Abstand, um eine weitere Verschlechterung des Zustands zu vermeiden.

Ach ja, der Sitzbezug könnte qualitativ hochwertiger sein, es zeigen sich auf dem Fahrersitz die ersten Abnutzungserscheinungen.

Das wars aber auch schon mit der Meckerei, ansonsten bin ich mit meinem Outlander sehr zufrieden und er bringt mich jeden Tag klaglos zur Arbeit.
Walter Ich fahre seit Aprill 2004 mein Outlander und habe mittlerweile 37.000.km auf dem Tacho.

Ich bin immer noch sehr zufrieden, würde ihn wieder kaufen.
Th. Hoffmann Hatte zuvor einen Lancer Sport Kombi (neues Modell), aufgrund dass sich das Dach bei der Montage des Dachträges immer verbeulte, habe ich mich zum Kauf eines Outlanders entschieden.

Meine Eltern fahren den 2.4 Sport, und ich stellte fest super Auto. Vom Verbrauch, Fahrverhalten usw. beide Outlander einfach klasse, Platzangebot auch mit zwei Kindern super, im Gelände erste Sahne.
Walter Fahre meinen Outi seit April 2004, habe bis jezt 15.000 km gefahren und bin immer noch sehr zufrieden.
Th. Hoffmann Hatte zuvor einen Lancer Sport Kombi (neues Modell), aufgrund dass sich das Dach bei der Montage des Dachträges immer verbeulte, habe ich mich zum Kauf eines Outlanders entschieden.

Meine Eltern fahren den 2.4 Sport, und ich stellte fest super Auto. Vom Verbrauch, Fahrverhalten usw. beide Outlander einfach klasse, Platzangebot auch mit zwei Kindern super, im Gelände erste Sahne.
Bauknecht Schließe mich bezüglich Motorcharakteristik und den Fahreigenschaften den Vorrednern voll an. Ein fantastischer Drehmomentverlauf des Langhubers. Dies war kaufentscheidend für mich. Ich hatte die Nase voll vom quälenden Kurzhuber des Primera.

Die Federung ist für mich etwas zu hart, dürfte einen Touch softer sein.

Nach ca. 5000 gefahrenen km kam ich auf eine ehrliche und zufriedenstellende Verbrauchsbandbreite von 9,2 bis 10,5 Ltr/100km.

Der Bordcompi tickt nicht ganz richtig und ist umständlich zu bedienen.

Der Allradler machte bis jetzt im Alpenvorland im Winter eine herausragende Figur (Micheline Alpin). Im Schnee super kontrollierbar und nicht aus der Ruhe zu bringen. Meine Freunde kamen nach Demoausritten an Schneehänge nicht aus dem Staunen heraus.

Heizung ist excellent, ebenso das Sitz- und Sicherheitsgefühl. Die Haptik der Hauptelemente Schaltung, Bremse, Kupplung und Handbremse ist erstklassig. Das Licht ist dürftig und nur mit der Osrambirne Silverstar befriedigend. Wünsche mir die Doppel-Leuchte vom kommenden Turbomodell.

Das bisher beste Auto meines Lebens nach zig Marken. Gratulation den Entwicklern.

Den Run auf den X-Trail kann ich mir nur wegen des vermutlich raffinierteren Marketings von Nissan vorstellen. Mitsu macht doch mal hinne, am Produkt und Preis kann es nicht liegen.
Ingo Ich fahre meinen Outlander jetzt seit dem 30.12.2004. Bis dahin hatte ich einen 520 BMW. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden.

Der Verbrauch von 10,8 Litern laut BC stört mich etwas, aber vielleicht pendelt sich das noch ein. Die serienmäßigen Boxen sind vom Klang her in Ordnung, nur bei starken Bässen vibrieren sie etwas.
Alexei O. n ideal compromise between SUV and speedy sedan. It is the 1st opinion because I bought this car only week ago.

( Frei übersetzt: "Ein idealer Kompromiß zwischen SUV und schneller Limousine. Das ist der 1. Eindruck, weil ich dieses Auto vor einer Woche kaufte".)
Hans Seit dem 21.10.2004 fahre ich nun den Outlander. Ich bin begeistert, wie das Fahrzeug auf Gasbefehle reagiert. Auch schaltfaules Fahren funktioniert ganz prima. Auf der Autobahn ist das Auto schön ruhig (zumindest bis 180 km/h, schneller gings noch nicht). Die Straßenlage ist für ein solches Fahrzeug mit dem Gewicht und der Höhe erstaunlich gut. Bin am letzten Wochenende ein wenig durchs Allgäu geräubert.

Bin bis auf ein Paar Kleinigkeiten sehr zufrieden und denke, daß man für Sein Geld ein qualitativ gutes und optisch ansprechendes Fahrzeug erhält. Außerdem hebt man sich mit dem Wagen wunderbar von der Masse ab.

Der Sound der Lautsprecher ist m.E. sehr gut. Man muß halt die Bässe ein wenig drosseln, dann klingts aber richtig satt.

Was stört mich?
Das ist die Bedienung des Bordcomputers (scheint auch nicht sehr genau zu funktionieren), daß es nur auf der Fahrerseite eine Auto-Funktion für die Fensterheber hat und daß die Schalter für die Fensterheber nicht beleuchtet sind. Für die Rückenlehneneinstellung wäre mir eine rasterlose Einstellmöglichkeit lieber. Es wäre auch schöner, wenn man die IR-Fernbedienung im Schlüssel intergriert hätte und nicht immer 2 Teile am Schlüsselbund baumeln hat. Ein vollwertiges Ersatzrad wäre auch nicht schlecht.



Nachtrag vom 16.11.2004:

Heizung
In meiner Garage ist es nicht gerade warm. Heute Morgen waren es 4°C, gestern gerade mal 2°C.

Mein letzter Wagen - ein Carisma - war wohl ein gutes und sehr zuverlässiges Auto, hatte aber beim Heizen so seine Probleme. Das lag wohl daran, daß es ein GDI war. Außerdem begann bei so niedrigen Temperaturen das Plastik ein wenig zu quitschen, war zwar nicht schlimm, hörte mit steigender Innentempaeratur auch auf, trotzdem hat es mich genervt.

Der Outlander heizt nun schon nach kurzer Fahrstrecke den Innenraum richtig schön auf, und es ist kein Quitschen aus der Plastiklandschaft zu hören.

Wie man sieht, habe ich nun schon wieder etwas positives an dem Wagen gefunden bin immer noch begeistert und fahre seit dem Kauf wieder richtig gerne Auto.
Jens Also so rosig ist das mit dem Outlander ja nun auch wieder nicht!!! Meiner hatte nun schon 3 ungeplante Werkstattaufenthalte und ist noch nicht mal 1 Jahr alt!

Ich habe gerade eine neue Kupplung bekommen (der 3. Versuch der Mängelbeseitigung) und stehe kurz vor der Wandlung! Erst bei Drohung mit Anwalt wurde man bei Mitsubishi langsam rege.

Nach 7 Jahren werde ich der Marke wohl den Rücken kehren. Irgendwo ist doch was dran am schlechten Image (Rückrufaktionen vertuscht) bei Mitsubishi!
Stefan Habe nun den Outlander seit 10 Tagen und bin bisher sehr zufrieden. Das Auto fährt sich wie auf Schienen und ist sehr laufruhig. Der Benzinverbrauch ist, wie schon von anderen erwähnt, nicht gerade klein, aber für diese Kategorie ok bei mir sind es derzeit laut BC 11.8 L im Schnitt (Achtung: Einfahrphase nicht abgeschlossen). Als Gegenleistung habe ich eine kräftige, ausgewogene Motorenleistung, die auch bei Beschleunigung trotz Automat gefällt. Die Ausstattung und Verarbeitungsqualität ist gut und gefällig.

Einzig der Bordcomputer ist mit einem zu kleinen Display ausgestattet und hinter dem Lenkrad nur umständlich bedienbar. Der verbaute MP3 Radio/CD-Player von Blaupunkt bringt mit der integrierten Boxenanlage einen satten Sound zustande und ist gut bedienbar.

Das gelungene Design des Outlander ist zweifelsohne etwas neues, erfrischendes und eigenwilliges auf der Strasse und wiederspiegelt den neuen Auftritt von Mitsubishi.

Mein Fazit, wenn nach 10 Tagen auch noch etwas früh: Würde ich definitiv wieder kaufen!
Markus Ich bin im Aussendienst tätig, und mache etwa 60.000 km pro Jahr. Da wäre ein sparsameres Auto sicher vernünftiger, aber ich bin mit 11.1 Liter durchaus nicht unglücklich.

Mich stört es auch, dass ich immer nur etwa 45 l tanken kann, aber ich werde einmal probieren, ob ich nicht weiter fahren kann als der Bordcompi es mir anzeigt.

Sehr zufrieden bin ich mit der Laufruhe und dem Komfort des Wagens. Auch die Verarbeitung ist für mich auf einem ungewohnt hohen Niveau (früher Ford Escort Kombi). Alles in allem bin ich bis jetzt sehr zufrieden, der Outlander macht wirklich Spass, auch auf den vielen Berg- und Schotterstrassen die mich zu meinen Kunden führen.

Fazit: immer wieder!
Horst Ich habe meinen neuen Outlander im Oktober 2003 bestellt und jetzt termingerecht geliefert bekommen. Meine "Holde" und ich sind einfach nur begeistert!

Zu allem Glück hat es auch noch geschneit und wir konnten ihn gleich unter "Extrembedingungen" testen. Wir meinen, dass Mitsubishi ein tolles Auto auf den Markt geworfen hat. Einziger Wermutstropfen ist der Benzinverbrauch. Er verbraucht mit 12,5 Litern auf 100 km rund 3 Liter mehr, als der vorher von mir gefahrene Galant 2.5 V6. Letztendlich können wir aber damit leben, weil der Rest des Autos für den Benzinverbrauch entschädigt.

Ich denke, wir werden noch sehr viel Spass zusammen haben, unser Outlander und wir!
Jens Ich fahre seit 11/03 den 2.4 Outlander Sport und bin sehr begeistert. War mit dem Auto schon im Skiurlaub und der Wagen hat einen super Eindruck gemacht. Der 2.4 ist dem 2.0 absolut vorzuziehen. Der Motor hat wesentlich mehr Durchzugskraft, ist drehfreudiger und sehr leise. Mir gefällt auch das Design absolut super.

Die Ausstattung ist komplett und bei dem Pluspaket finde ich die beiden Glasdächer einfach genial. Wie die bei Mitsubishi allerdings auf 9,8 Liter Verbrauch gekommen sind, ist mir bis heute ein Rätsel. Unter 11 Liter bin ich bis heute kaum gekommen.

Wen der Verbrauch nicht stört, der findet im Outlander ein absolut super Auto. Das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht zu schlagen. Man bekommt ein SUV mit super Fahrverhalten, tollem Design und viel Fahrspass.
Jörn Hallo Outlander-Gemeinde,

nachdem ich immer schon mit einem "Soft-Roader" geliebäugelt habe, mir jedoch die Fahrleistungen der bezahlbaren Modelle nicht ausreichend erschienen, hat der Outlander diese Lücke endlich geschlossen. Leistung und Drehmoment der 2,4er Version sind überzeugend und die Fahrleistungen erinnern eher an einen Sport-Kombi als an einen Geländewagen. Während die 2.0er Version mit den 1,6 Tonnen eindeutig überfordert ist (subjektiver Eindruck) wirkt der 2,4er souverän und durchzugsstark. Ausserdem ist er mit modernerer Technik (variable Ventilsteuerung namens "MIVEC") austestattet.

Ich habe meinen Outlander seit dem 30.12.03 (also stolze 5 Tage!!) und just seitdem haben wir hier im Süden richtig winterliche Strassenverhältnisse: Schnee, Matsch und Eis!

Da fühlt sich der Outlander mit seinem Allradantrieb so richtig wohl und Fahrer sowie Insassen natürlich auch. Der Wagen schiebt wie auf Schienen durch den Schnee und zeigt auch in zügig durchfahrenen Kurven keinerlei Ausbruchtendenzen. Mit einem enormen Sicherheitsgefühl gleitet man durch winterliche Schneelandschaften Einfach Klasse!!!

Ansonsten kann ich nach fünf Tagen noch nicht allzuviel sagen, ausser dem, was ich bereits nach der Probefahrt wusste, nämlich, dass der Outlander ein Auto mit einem aussergewöhnlichen Styling, hochwertiger Verarbeitung, hohem Fahrkomfort und enormen praktischen Nutzwert ist.

Nun warte ich mit Spannung auf den sich einpendelnden Spritverbrauch. Bis jetzt (halbe Tankfüllung) zeigt die Anzeige 12,1 aber ich hoffe, es wird noch weniger (die Beiträge in diesem Forum machen mir Mut!).

Viele Grüße an alle Outlander-Freaks und solche, die es werden wollen!
Rolf Muss sagen nach vier Tagen, das Auto ist einfach genial.

Das einzig negative, wenn mann es so nennen will, ist die Bedienung des Anzeigedisplays, auch könnte der Kofferraum etwas größer ausfallen.

Trotz allem, Preis-Leistung super.
Lutz Nun bin ich auch schon eine Woche stolzer Outlander 2.4-Fahrer und das mit Begeisterung! Ich kann mich den Meinungen der anderen O-Fahrer nur anschliessen.

Auch ich finde die Verarbeitung bei meinem Outlander erstklassig. Das Fahrverhalten ist für einen SUV sportlich, er liegt einfach "satt" auf der Strasse, desweiteren ist der Motor auch bei höheren Geschwindigkeiten angenehm leise alles in allem bin ich sehr zufrieden.

Nur die Umstellerei bei Tankanzeige/Verbrauch/Temperatur u.s.w. ist nicht so gelungen.

Ich wünsche allen O-Fahrern (und denen, die es noch werden wollen) allzeit gute Fahrt!
Albrecht E. Nach 1 Woche Outlander kann ich nur sagen:

Ein spitzen Auto mit einem durchzugstarken Motor, der sehr leise seine Arbeit verrichtet.

Die Verarbeitung ist auf höchstem Niveau, die Ausstattung ist komplett. Es macht richtig Spass mit diesem Fahrzeug zu fahren.
Norbert S. Nach dem ersten Wochenende mit dem neuen Outlander 2,4 bin ich nur begeistert. Wie im Forum Beitrag erwähnt, gibt es zwar ein paar verbesserungswürdige Details, aber im Großen und Ganzen ist das Auto absolut gelungen.

Besonders hervorheben möchte ich das Automatikgetriebe. Im reinen Automatikbetrieb schaltet es schnell und weich. Es ist auch kein Kickdown nötig, damit es zurück schaltet, was bei meinem letzten PKW, einem Daimler, so lästig war.

Richtig Spaß macht dieses Getriebe aber wenn man mit der Tiptronic schaltet. Dieses Getriebe ist um längen besser als die Automatikgetriebe meiner letzten drei Daimler.

Fazit: Ich bereue in keiner Weise den Umstieg von Mercedes zu Mitsubishi. Hier hab ich viel mehr Auto für viel weniger Geld.
Heinz Nachdem ich meinen Outlander dieses Wochenende ausgiebig getestet habe, ist der erste Eindruck durchaus positiv.

Innenraum: Alles passt, sieht wertig aus und fasst sich auch gut an, das Lenkrad ist griffig, die Schaltwege kurz, man fühlt sich wohl im Auto.

Motor: Der 2,4 Ltr. zieht schön durch und entwickelt bei höheren Drehzahlen einen kernigen, aber nicht störenden Klang. Verbrauch auf der Autobahn (150 - 160 km/h) ca. 14 Ltr. auf der Landstraße (flotte Fahrweise ;-) ca. 10 Ltr. Wobei man hier die montierten Winterreifen berücksichtigen muss und erfahrungsgemäß nimmt nach der Einfahrphase der Spritverbrauch etwas ab und die Leistung der Motoren steigt etwas. Somit liegt der Verbrauch innerhalb meiner Erwartungen; bei der Bestellung war ich von einem Durchschnittsverbrauch von 11 - 12 Ltr. ausgegangen und hier wird er sich wohl langfristig bewegen.

Fahrverhalten: Hier gibt es nichts zu mäkern, das Auto liegt trotz montierter Winterreifen gut auf der Straße und ist auch bei höheren Geschwindigkeiten sehr ruhig. Dass man von einem Auto mit hohem Schwerpunkt nicht das Kurvenverhalten eines Sportwagens erwarten kann, versteht sich von selbst, jedoch hat mich der Outlander auch hier positiv überrascht. Er ist straff gefedert und läßt einen über den Fahrbahnzustand nicht im Unklaren, aber ich mag das und freue mich schon auf das Frühjahr, wenn die breiteren Sommerreifen draufkommen.

Kritik: Es gibt nichts Großes zu bemängeln, aber bei einigen Kleinigkeiten wäre doch noch Verbesserungspotential vorhanden. So sollte die Fernbedienung im Schlüssel integriert sein. Auch ist es fast schon ein Sicherheitsrisiko, dass man zum Umschalten der Multifunktionsanzeige durch das Lenkrad greifen muss. Der Tank ist etwas knapp dimensioniert, hier wäre ich für 10 - 20 Ltr. mehr durchaus dankbar.

Resümé: Das Preis/Leistungsverhältnis des Outlander 2,4 ist sehr gut. Man bekommt zu einem moderaten Preis einen schnellen, komfortablen Reisewagen, der auch ausreichend Platz bietet und mit Pluspaket durchaus ein gediegenes Ambiente im Innenraum hat. Ich bereue es absolut nicht, mich für den Outlander entschieden zu haben und warte schon ganz ungeduldig auf den ersten Schnee um die Wintereigenschaften zu testen.